Lange Tag der Flucht….

Lange Tag der Flucht….

weitere Bilder finden Sie hier

Wie sich das Leben in einem Flüchtlingszelt anfühlt …

Der „Lange Tag der Flucht“ am 25.10.2015 bot den SchülerInnen der 4D gleich doppelte Gelegenheit sich auch außerhalb des Schulunterrichts mit dem so aktuellen Thema Flucht auseinanderzusetzen.
Nach einer interaktiven Spezialführung durch die UNO-City, die uns u.a. Gelegenheit bot uns in einem realen Flüchtlingszelt einen Eindruck vom Alltag im Flüchtlingslager zu verschaffen, besuchten wir noch eine Freiluft-Ausstellung und Mitmach-Aktion am Karlsplatz. Bei dieser konnten ...

Continue Reading →

Exkursion 8ab Mauthausen

Exkursion 8ab Mauthausen

Ich muss sagen, ich wusste nicht, wie und ob ich auf das Gesehene in Mauthausen reagieren würde, ich wollte es einfach auf mich zukommen lassen.

Der erste Eindruck und Gedanke, als wir die Serpentinenstraße mit dem Bus hochfuhren, ist mir noch stark im Gedächtnis. Irgendwie begann ich zu spüren, dass nun gleich das ehemalige Konzentrationslager vor uns auftauchen würde, und als ich es dann vor mir sah, wie eine Festung erhoben, wurde ich ernst und es begann mich eine ...

Continue Reading →

Kinobesuch 8ab „Das radikal Böse“

Kinobesuch 8ab „Das radikal Böse“

Unter dem Vorwort des Zitats von Primo Levi, wagt Stefan Ruzowitzky in „Das radikal Böse“ einen anderen Blick auf die Verbrechen des nationalsozialistischen Massenmords, insbesondere im Hinblick auf die Massenerschießungen in den osteuropäischen Gebieten. Ohne die Taten zu entschuldigen, versucht er das Geschehene in Ansätzen zu verstehen und geht der Frage nach, wie normale Menschen zu Verbrechern und Massenmördern werden können.

Eine Schülerin beschreibt ihre Eindrücke vor und nach dem Kino-Besuch wie folgt: Nachdem wir das Votivkino am 14. ...

Continue Reading →

„Gestellt“ im Volkskundemuseum

„Gestellt“ im Volkskundemuseum

Besuch der Ausstellung „Gestellt“ im Volkskundemuseum & Auseinandersetzung mit der Frage „Typisch?!“

Am Montag, den 27. Oktober besuchten wir die Ausstellung „Gestellt!“ im Volkskundemuseum. In der Ausstellung  erfuhren wir, wie Fotografie in der Habsburgermonarchie eingesetzt wurde. Dabei teilten wir uns in zwei Gruppen, die einen besuchten zuerst den Workshop und die anderen wurden durch die Ausstellung geführt. In der Halbzeit tauschten wir.

Ende des 19. Jahrhundert war eines der zentralen Themen in der Fotografie „typische“ Menschendarstellungen zu zeigen – sogenannte ...

Continue Reading →

„An meine Völker“

„An meine Völker“

Propaganda im Ersten Weltkrieg

Am Mittwoch, den 8. Oktober besuchten wir die Ausstellung „An meine Völker“ im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek. Die Ausstellung befasste sich mit dem 1. Weltkrieg (1914-1918).

Es waren Plakate, Feldpostkarten, Kriegstagebücher sowie Fotografien ausgestellt. Gezeigt wurden alle möglichen Propagandamittel des 1. Weltkriegs. Auf den Plakaten wurde Kaiser Franz Joseph als „Held“ dargestellt, der aber im Krieg nicht mitkämpfte. Die Bevölkerung wurde dazu aufgerufen, Maikäfer oder Brennnesseln zu sammeln. Die Maikäfer dienten als Schweine- und ...

Continue Reading →

Die Medien und der Krieg 1914-1918

Die Medien und der Krieg 1914-1918

Stimmen zum Besuch der Ausstellung:

Die Ausstellung, die wir am 3. Oktober im Palais Porcia besichtigt haben, hieß „Extraausgabee -!“ und es ging hauptsächlich um die Medien, den Krieg und die Propaganda. Uns wurden viele verschiedene historische Ereignisse näher gebracht. […] Ich persönlich fand es gut, dass sie nicht nur historisches Material gezeigt haben, sondern auch die Zusammenhänge. In dem ganzen Thema geht es nicht nur um Medien, Krieg und Propaganda, sondern auch um die Manipulationen der Medien, die zu ...

Continue Reading →

Lehrausgang Wien Museum

Experiment Metropole – 1873

Eingebettet in die Auseinandersetzung mit der Geschichte unserer Stadt zwischen 1850 und 1900 bzw. mit der Beschäftigung mit Wien vor 100-150 Jahren besuchte die 3D am 24.9. die aktuelle Ausstellung des Wien Museums „Experiment Metropole – 1873: Wien und die Weltausstellung“.  Dabei erfuhren wir nicht nur etwas über den Nutzen und den Aufbau der Weltausstellung mit ihrem 233 Hektar großen Gelände, sondern auch wie vielfältig unsere Stadt immer schon war, wer die Ringstraßenpalais errichten ließ und ...

Continue Reading →

Papyrusmuseum

Papyrusmuseum

Beim Lehrausgang ins Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek haben wir viel über die Schrift der Alten Ägypter gelernt. Zuerst zeigte uns eine Mitarbeiterin den Papyrus und die spezielle Feder, mit der man darauf schrieb. Da lernten wir auch, wie man Papyrus herstellte – nämlich aus Papyrusstauden. Man schneidet sie in dünne Streifen, legt sie in Schichten überkreuz übereinander und presst sie dann.
Danach haben wir uns das Totenbuch eines Ägypters angeschaut. Die Alten Ägypter ließen sich Totenbücher schreiben, weil ...

Continue Reading →

das Römische Wien…

das Römische Wien…

Lehrausgang 5a – das Römische Wien

Wussten Sie, dass man in Wien keinem Denkmalschild trauen sollte, das über die Antike oder das Mittelalter informiert. War Ihnen bewusst, dass der Name ‚Wien‘ gar nicht vom Namen des römischen Legionslagers ‚Vindobona‘ kommt? Oder dass der heutige Schwedenplatz zur Römerzeit unter Wasser stand? Hätten Sie gedacht, dass wir nur deswegen mehr über die Medizin zur Römerzeit wissen als über die mittelalterliche Medizin, weil römische Ärzte die medizinischen Instrumente als Grabbeigaben mitbekamen? Und dass ...

Continue Reading →