Nachmittagsbetreuung

Wie die meisten Gymnasien in Wien bietet auch das BG13 für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassen eine Tagesbetreuung bis 17 Uhr an. Diese dient dazu, berufstätigen Eltern die Möglichkeit zu geben, ihre Kinder am Nachmittag gut versorgt zu wissen. Sind die Kinder in der Schule für die Tagesbetreuung angemeldet, verbringen sie einen Teil ihrer Freizeit bei uns und erledigen in dafür vorgesehenen Lernzeiten ihre Hausübungen. Sie bestimmen, an welchen Tagen und wie lange Ihr Kind in der Schule bleiben soll.

Die Tagesbetreuung ist als Angebot des Bundesministeriums kostengünstig und kann tageweise genützt werden. Daher erfolgt die Verrechnung auch im Stadtschulrat und hat nichts mit der Schule zu tun. Uns obliegt es, am Schulbeginn die Anmeldeformulare und die Ermäßigungsanträge auszuteilen und ausgefüllt an die Angestellten des Stadtschulrates weiterzuleiten.

Frau Dogas, die Betreiberin des Schulbuffets, bietet den Kindern täglich drei warme Mittagsmenüs zur Auswahl an. Der Preis für das Mittagessen ist jedoch nicht im Betreuungsbeitrag enthalten.

Wir versuchen den Schülern den Aufenthalt am Nachmittag so angenehm wie möglich zu gestalten. Leider besitzt unsere Schule keine großen Sportanlagen, doch der nahe gelegene Hügelpark bietet immer wieder Bewegungsmöglichkeit, Freude und Entspannung. Gerne benützen die Kinder die Wiese zum Fußballspielen und die Geräte des Spielplatzes.

Tischfußball und ein Tischtennistisch bringen auch ein wenig Bewegung im Schulhaus. Auch besitzt „die Tagesbetreuung“ viele Gesellschaftsspiele, die von den Kindern gerne benützt werden. Bewegungsstunden im Turnsaal und Kreativstunden bringen ebenso Abwechslung in den Nachmittag.

Kommt ein Kind nach dem Unterricht in die Tagesbetreuung, so muss es sich bei den Betreuern zunächst anmelden und hat danach Zeit, das Mittagessen zu sich zu nehmen. Nach einer Stunde Pause (Essen, Freizeit) werden die Kinder in Gruppen eingeteilt und begeben sich mit ihrem Lehrer in verschiedene Klassenräume. Die Lehrer stehen den Kindern bei den schriftlichen und mündlichen Hausübungen immer hilfreich zur Verfügung und sorgen für eine gute Lernatmosphäre. Sollte das Kind nach einer Stunde mit den Hausübungen nicht fertig sein, so kann es diese in Ruhe zu Ende führen.

Die anderen Kinder können nun die Freizeitangebote nützen, bis sie abgeholt werden. Genau wie am Vormittag ist auch der Nachmittag in Stunden eingeteilt. Wir bitten daher, die Kinder (vor 16 Uhr 10) jeweils nach Stundenende abzuholen, vor allem damit sie während der Lernzeit ungestört arbeiten können.

Natürlich können die Kinder jederzeit Ideen, Spiele oder Vorschläge mitbringen, um die Nachmittage zu gestalten. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Leitung der Tagesbetreuung: Mag. Ingrid Rasocha