Bildnerische Erziehung

Kunst und Wissenschaft 7ab

Kulturkontakt-Austria Projekte 5c+7ab

Pixelbilder mit Paint

The Lost Element

Mediators marking experiences…

 

Grafitti

 

Cyborgs

Safe Zone II (Prof. Haselmayer)

Blühendes Gift (Prof. Haselmayer)

MemoryGames

Action-Painting

Action Painting bezeichnet die Malweise, die dem Künstler Jackson Pollock aus den fünfziger Jahren in den USA zugeschrieben wurde. Sein Ansatz war für die damalige Kunstwelt bahnbrechend für die darauffolgende Performancekunst. Denn was für Pollock entscheidend war war ein radikal körperlicher Ausdruck von Gefühlen. Die malerische Geste stand vor allem im Vordergrund. Es ging um die Abbildung der Geste. Insofern wurde auch der Akt des Produzierens, von Bildern, also der Prozess immer wichtiger.
Auf die Spuren des abstrakten Expressionismus machten sich die Schüler_innen der 7AC aus dem Zweig Bildnerischer Erziehung im Unterricht und konnten ihrem Ausdruck in einer kollektiven Arbeit freien Lauf lassen. Es wurde gespritzt, Pinsel geschwungen, getropft, gepatzt, geschmiert, getupft, geklopft und so die Energien in einem riesigen gemeinsamen Bild sichtbar gemacht. Die Schüler_innen waren begeistert und verständlich auch der Wunsch öfter derartige Malaktionen zu starten.
Gewiss hat die Konzentration auf den reinen Selbstausdruck etwas Befreiendes, das lässt sich nicht abstreiten. Auf lange Sicht beschränkt sich der radikale Expressionismus jedoch auf die reine Selbstbezüglichkeit. Es bleibt also nicht aus weiter nach neuen Ideen zu suchen und zu experimentieren.

Lichtbilder! UÜ Photographie: Experimente mit Belichtungszeiten und Blenden in der unverbindlichen Übung Photographie

Kamera NIKON D60 (Digitale Spiegelreflexkamera)
Bildnerische Erziehung Mein Schulweg (My Way) 1C/1D, Prof. Peter Haselmayer, September 2015
Die Schüler_innen sollten ihren Schulweg bildlich darstellen. Wie zeichne ich einen Weg? Wir sprachen über Karten, aber auch sequenzielle Möglichkeiten der bildlichen Darstellung.
Die Ergebnisse sind so verschieden, wie jeweils der eigene Schulweg wahrgenommen wird; Manches ist größer, manches kleiner, manches fehlt. Ergebnis: Eine Unmenge an einzigartigen persönlichen Karten.
Karten 1c:

Karten 1d:

Ostercollage [Prof. Tolloy]

 

 

 

 

 

 

Jeansprojekt [Prof. HASELMAYER]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filmprojekte [Prof. HASELMAYER]

 

 

 

 

 

One-Minute Sculputre [Prof. HASELMAYR]

 

 

 

 

 

 

3D Ausschnitt [Prof. Tolloy]