World Press Photo 2013

World Press Photo 2013

Am 9. Oktober haben wir uns im Rahmen des Wahlpflichtfaches Geschichte die diesjährige World Press Photo Ausstellung in der Galerie Westlicht angesehen. Die Fotoausstellung zeigt die weltbesten Pressebilder, wobei sich der diesjährige Preisträger Paul Hansen den Vorwurf gefallen lassen muss, sein Siegerfoto sei eine „Fälschung“.
Seiner Aufnahme – zwei tote Kinder und eine trauernde Menschenmenge in Gaza-Stadt – wird unterstellt, sie sei speziell belichtet worden, nie gebe es natürliche Lichtverhältnisse wie sie im Bild zum Ausdruck kommen.
Wie auch immer der Streit ausgehen wird, fest steht, dass die Ausstellung bereichernd war, schließlich sind es oft diese Pressefotos, die Jahre später als geschichtemachende Bildikonen in den Geschichtelehrbüchern auftauchen, getreu dem Motto jede Epoche hat ihr/e Bild/er.
Wer Lust bekommen hat, sich das diesjährige Siegerbild anzusehen, wird hier fündig, für alle anderen, die gerne mehr über den Vorwurf der „Fälschung“ in Erfahrung bringen möchten, bitte hier klicken

Add a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.