Zeitzeugengespräche in Zeiten von Corona

Zeitzeugengespräche in Zeiten von Corona

… auch das ist möglich, nur diesmal eben digital. Über ein Online-Videokonferenz-Programm standen Stephan Giering, Deutschlands jüngster DDR-Zeitzeuge, sowie der Deutsche Botschafter in Wien, Ralf Beste den SchülerInnen der 3E eineinhalb sehr intensive Stunden lang Rede und Antwort zum Leben in der DDR und der BRD, zu Fluchtwegen und zur Wiedervereinigung Deutschlands vor 30 Jahren. Stephan Giering war mit 16 Jahren – noch kurz vor dem Fall der Berliner Mauer im September 1989 – aus der DDR über Österreich in die BRD geflohen und gab den SchülerInnen Einblicke in das reale und gefühlte (Alltags-)Leben in der DDR, über seine Fluchtentscheidung und seinen Fluchtweg sowie über die Ankunft in Österreich und in der BRD. Thematisiert wurden dabei natürlich auch der Umgang der Bevölkerung mit diversen Unterdrückungsmechanismen und der Blick von beiden Seiten auf „die anderen“ sowie die überraschende Wende und der lange, aber erfolgreiche Weg zum Geeinten Deutschland. Nach vielen spannenden Einblicken und Denkanstößen sowie zahlreichen interessierten SchülerInnenfragen fiel es uns nach eineinhalb Stunden fast schwer, das Gespräch zu beenden. Wir danken Stephan Giering und Ralf Beste für die Bereitschaft und ihre Schilderungen sowie Laszlo Dernovics und Ulrike Frauscher von der Deutschen Zentrale für Tourismus für die Initiative und Organisation.

Ein paar Einblicke finden sich u.a. hier https://www.instagram.com/tv/B_z7kZ8lN-b/?igshid=rzism8d7g044 und hier https://www.facebook.com/deutschebotschaftwien/photos/pb.100613196722100.-2207520000../2906337589482966/?type=3&theater

Add a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.