Schulschikurs Stuhleck

Schulschikurs Stuhleck

Mein erster Schulskikurs!

Der Schikurs war sehr schön (Bilder dazu finden Sie hier). Wir fuhren gemeinsam mit der 2A, mit Frau Prof. Damatiner, Herrn Prof. Seltenreich, Frau Prof. Goebel, Frau Prof. Buchinger, Herrn Prof. Sychrovsky und dem Studenten Stefan zum Stuhleck.
Am Montag war die Anreise. Die meisten Eltern brachten ihre Kinder zum Bus und winkten traurig. Ich saß mit meiner besten Freundin Annika im Bus. Es war wirklich sehr lustig.
Als wir ankamen, zogen wir uns gleich die Skischuhe an. Herr Prof. Seltenreich und der Busfahrer waren so lieb und gaben uns die Ski. Dann gingen wir auf die Piste. Wir mussten alle vorfahren und wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt: Es gab sechs Gruppen. Ich ging in die zweitbeste Gruppe, nämlich F2.
Die Piste war gut präpariert, manche Abfahrten sehr steil. Einmal bin ich so hart gestürzt, dass ich mit dem Gesicht im Schnee gelandet bin und meine Schi flogen durch die Luft. Aber meine Freunde haben mir geholfen, und schon ging es weiter.
Einmal fuhren wir sogar durch einen Wald. Eine Freundin ist unter einem Baum gelandet. Ich bin nochmal hoch gegangen und habe sie wieder ausgegraben.
Es gab bei uns auf der Hütte jeden Tag Mittagessen, welches ich sehr lecker fand. Danach hatten wir immer eine Schneeballschlacht. Später gingen wir wieder Skifahren.
Nach dem Skifahren um 16 Uhr fuhren wir immer in die Unterkunft in Raach am Hochgebirge. Es war ein Seminarzentrum, mit Zweibett-Zimmern. Ich hatte ein Zimmer im 2. Stock. Nach einer kurzen Entspannung gab es um 18 Uhr Abendessen. Das Essen dort war vorzüglich und sehr notwendig. Ich hatte immer großen Hunger.
Nach dem Abendessen hatten wir Abendgestaltung. Sehr viele Kinder aus meiner Klasse nahmen Spiele mit auf den Skikurs. Weil wir am Schikurs Faschingdienstag hatten, gab es auch eine Party. Die meisten Kinder waren verkleidet. Ich ging als Einhorn, mit einem blauen Kostüm, einem regenbogenfarbenen Schweif und einem weißen Horn.
Zweimal spielten wir auch Singstar. Ich habe „Mamma Mia“ von ABBA gesungen, und Annika hat mich dabei gefilmt. Wir hatten alle viel Spaß.
Am Freitag fuhren wir nach dem Skifahren wieder nach Hause. Meine Eltern warteten schon ganz sehnsüchtig auf mich.
Das war die schönste Woche meines Lebens. DANKE an alle Lehrer, die dabei waren.
Chiara, 2 B

Add a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.